Sager Meer

Luftbild Sager Meer © Mellumrat/ClemensDas Naturschutzgebiet „Sager Meere, Kleiner Sand und Heumoor“ liegt etwa 2,5 km nordwestlich der Bauernschaft Bissel in der Gemarkung Großenkneten. Das in der naturräumlichen Region der Oldenburgisch-Ostfriesischen Geest im Landkreis Oldenburg gelegene Naturschutzgebiet „Sager Meere, Kleiner Sand und Heumoor“ ist rd. 200 Hektar groß und hat eine große Vielfalt an seltenen Lebensräumen und Arten aufzuweisen.

Kleiner Sand bei Bissel Sager Meer © Mellumrat/ClemensSchutzbedürftig sind hier insbesondere die Heiden und Sandmagerrasen im Kleinen Sand, die Sager Meere als nährstoffarme Geestseen, deren Entstehung auf einen räumlich begrenzten Erdfall zurückzuführen ist, und die renaturierungsfähigen Hochmoorflächen im Heumoor als Reste nacheiszeitlicher Landschaftsentwicklung.

Wenn vom Sager Meer gesprochen wird, so sind zwei Seen gemeint, das Große und Sandweg Sager Meer © Mellumratdas Kleine Sager Meer, mit Wasserflächen von 16 bzw. 3 ha Größe. Mit Tiefen von über 20m ist das Große Sager Meer der tiefste See in Nordwestdeutschland.

Das Naturschutzgebiet ist von Bedeutung als Brutgebiet für Busch- und Baumbrüter, Wiesenvögel sowie Sumpf- und Röhrichtbewohner. Mit seinen hochempfindlichen Lebensgemeinschaften der Sandheiden sowie Sandtrocken- und Magerrasen ist Luftbild Bisseler Sand Sager Meer © Mellumrat/Clemenses sowohl vegetationskundlich als auch als Lebensraum für Laufkäfer von besonderer Bedeutung. Seit 1951 betreut der Mellumrat Gebiete beim Sager Meer.

Das Naturschutzgebiet ist Teil des FFH-Gebietes „Sager Meer, Ahlhorner Fischteiche und Lethe“. Zuständig ist der Landkreis Oldenburg als untere Naturschutzbehörde.

NSG Schild Sager Meer © MellumratNatur erleben ohne zu stören: Bleiben Sie bitte auf den Wegen und führen Sie Hunde an der Leine.