Wangerooge – Fauna

Uferschnepfe © Mellumrat/LautenbachZu allen Jahreszeiten herrscht auf  Wangerooge ein reiches Vogelleben. Etwa 200 verschiedene Vogelarten passieren regelmäßig die Insel auf ihrem Weg in die Brutgebiete und zurück. Ca. 70 verschiedene Vogelarten brüten auf der Insel.

Der West- und Ostinnengroden sind im Frühjahr und Sommer von Wiesenvögeln geprägt. Insbesondere für die Uferschnepfe und dem Kiebitz ist WangeroogeKiebitz, © Mellumrat/Lautenbach eines der bedeutendsten Rückzugsgebiete in Niedersachsen.

Weitere Brutvogelarten sind u.a. Austernfischer, Sandregenpfeifer, Rotschenkel, Nonnengans, Sumpfohreule und Kornweihe. Im Rahmen des Projektes „Kornweihen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer – Entwicklung eines Schutzkonzeptes“ (gefördert durch die Nationalparkverwaltung und die Nds. Knutts, Kiebitzregenpfeifer und Alpenstrandlaeufer © Mellumrat/LautenbachOrnithologische Vereinigung) werden junge Kornweihen farbig beringt.

Auch als Nahrungs- und Rastgebiet hat Wangerooge internationale Bedeutung für tausende von Wasser- und Watvögel. Besonders beeindruckend sind die riesigen Schwärme mit Alpenstrandläufern, Kiebitzregenpfeifer, Pfuhlschnepfen und Knutts.

Wiedehopf © Mellumrat/BangeBesondere Seltenheiten bei den Gastvögeln können u.a. durchziehende Papageitaucher, Sturmtaucher, Schwalbenmöwen, Polarmöwen, pazifische Ringelgans, Weißstroch, Kranich, Mornellregenpfeifer, Spornpieper, Gelbbrauen-Laubsänger oder ein Wiedehopf sein. Interessant sind auch Beobachtungen farbberingter Vögel.