Mellumrat besichtigt Teichwirtschaft Ahlhorn

Teichwirtschaft Ahlhorn © Mellumrat/BehrendsZum Abschluss der Betreuungssaison führt der Mellumrat im letzten Quartal des Jahres immer ein Herbsttreffen seiner Mitglieder durch. Verbunden war die diesjährige Veranstaltung mit einer Besichtigung der Teichwirtschaft Ahlhorn.
Es wurde mehrfach über die Gefährdung der Fischteiche durch Überdüngung der Landschaft und den geplanten Sandabbau berichtet. Die Teichwirtschaft Ahlhorn ist die einzige in Niedersachsen, die sich in öffentlicher Hand befindet. Im Mittelpunkt steht die naturnahe, ökologisch ausgerichtete Aufzucht von Besatz- und Speisefischen. Forstbiologe Schöttelndreier erläutern Mitgliedern des Mellumrates die Teichwirtschaft © Mellumrat/BehrendsDie naturnahe Kulturlandschaft ist als FFH-Gebiet Bestandteil des europäischen Schutzgebietssystems NATURA 2000.
Ganz in der Nähe der Fischteiche liegt das vom Mellumrat betreute Naturschutzgebiet Sager Meere, Kleiner Sand und Heumoor. Auch für diese Gebiete ist die Sicherung der in unmittelbarer Nähe fließenden Lethe von großer Bedeutung. Forstbiologe Jörn Schöttelndreier gestaltete die Führung sachkundig und außerordentlich informativ. Dabei wurde sehr deutlich, dass der Schutz der Lethe, die die Fischteiche mit Teichwirtschaft Ahlhorn © Mellumrat/BehrendsFrischwasser versorgt, für die Teichwirtschaft existenziell wichtig ist.
Im Anschluss an die Führung gab es eine Zusammenkunft im Landhaus Otte, Großenkneten. Dort wurde umfangreich über die Schutzgebiete Minsener Oog, Mellum und Wangerooge berichtet. In diesen Gebieten unterhält der Verein Stationen, in denen Naturschutzwarte wohnen und arbeiten. Die Naturschutzwarte sind naturkundlich interessierte Menschen, die sich freiwillig und ehrenamtlich dem Naturschutz widmen.Mitglieder des Mellumrates informieren sich über die Teichwirtschaft Ahlhorn © Mellumrat/Behrends

Eine ausführliche Bilderdokumentation finden Sie unter:
www.helmutbehrends.de