50 Jahre Schutzgemeinschaft SDN

Schutzgemeinschaft Deutsche Nordseeküste e.V. (SDN) begeht mit dem Januar 2023 ihren 50sten Geburtstag zum Schutz der deutschen Nordseeküste. Deutsche Nordsee. „Über 50 Jahre gibt es die Schutzgemeinschaft SDN mittlerweile,” resümiert Gerd-Christian Wagner, aktueller SDN-Vorsitzender. „Dabei fällt auf, dass sich die Bedrohung der Nordsee durch eine weiter zunehmende Industriealisierung nebst deren Auswirkungen – trotz aller einzelnen Erfolge … Weiterlesen …

Lebensräume der Schmetterlinge

Schmetterlingslebensräume in Westniedersachsen Vortrag von Dipl. Biologe Carsten Heinecke, Oldenburg Donnerstag, 19.01.23  Zeit: 19:30 Uhr Ort: Graf-Anton-Günther-Saal des Rathauses Jever (Am Kirchplatz 11)   Begriffe wie ‚Verlust von Biodiversität‘ oder ‚Artensterben’ nehmen in der öffentlichen Diskussion breiten Raum ein. Sie kennzeichnen die dramatischen Entwicklungen, die sich in unserer Zeit bei vielen natürlicher Lebensräumen und Organismengruppen … Weiterlesen …

Müllkippe Nordsee – CO₂ bietet neuen Investitions-Schub

Schutzgemeinschaft Deutsche Nordseeküste e.V. (SDN) äußert starke Bedenken gegen beabsichtigte Verpressung von CO₂ unter der deutschen Nordsee als vermeindliche Maßnahme zum Klimaschutz. „Mit der kurz vor Weihnachten vom Bundeskabinett veröffentlichten Absicht, CO₂ zukünftig unter der Nordsee deponieren zu wollen, bahnt sich, neben dem Umgang mit dem Hamburger Hafen-Schlick, noch eine weitere Art der Müllbeseitigung im … Weiterlesen …

Netzwerk Energiedrehscheibe kritisiert die aktuelle Energiepolitik

Das regionale Netzwerk Energiedrehscheibe äußert mit großer Skepsis Anmerkungen zur aktuellen Gaspolitik. Eine Energiepolitik, die auf heikle Versprechungen wie Wasserstoff setzt. Eine Energiepolitik, die faktisch die Küstenregion an der Jade massiv verändern wird. Das junge Netzwerk versteht sich als ein dynamischer Wissenspool, aus dem heraus etliche Fragen an Politik und Behörden entwickelt werden. Nun ist … Weiterlesen …

Trinationale Mitteilung der Umweltverbände

  Nature first in the Wadden Sea –  Umweltverbände fordern ehrgeizige Maßnahmen zum Schutz des Wattenmeeres Anlässlich der 14. trilateralen Wattenmeer-Konferenz in Wilhelmshaven fordern dänische, deutsche und niederländische Umweltverbände bei einer gemeinsamen Aktion einen wirksameren Schutz des Wattenmeeres. Trotz eines hohen Schutzstatus und herausragender Bedeutung für den Erhalt der biologischen Vielfalt und den Klimaschutz wird … Weiterlesen …

Verein Jordsand zum Lebensraum Tide-Elbe

Resolution der Mitgliederversammlung des Vereins Jordsand zum Lebensraum Tide-Elbe Die Mitgliederversammlung hat am 26.11.2022 nach einer Aussprache zum Thema mehrheitlich ihre Zustimmung zu dieser Resolution gegeben. Vor dem Hintergrund der schon jahrelang anhaltenden Diskussion um die Zukunft des Hamburger Hafens und des Lebensraums Tide-Elbe im Rahmen der 9. Elbvertiefung, hat sich im letzten Jahr eine … Weiterlesen …

Die Seepferdchen und eine Citizen Science Aktion

Seitdem an den Stränden im Wattenmeer des Öfteren Seepferdchen gefunden wurden, rätselt man über die Frage, ob es sich dabei um eine Rückkehr dieser kleinen, seenadelartigen Fische oder ob es sich nur um eine Verdriftung der Tiere handelt. Um dies zu klären, bedarf es mehr Funde. Die aber können nur mit Hilfe der KüstenbewohnerInnen und … Weiterlesen …

Der Mellumrat e.V. sucht Naturschutzwart:innen

Der Mellumrat e.V. sucht für das kommende Jahr 2023 Naturschutzwart:innen für seine Schutzgebiete im UNESCO-Weltnaturerbe und Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer: · Mellum ist die größte unbewohnte Insel im Nationalpark und bedeutendes Brutgebiet verschiedener Küstenvögel. In den Sommermonaten lebt und arbeitet hier ein Team von ca. vier Naturschutzwart:innen des Mellumrats; für die Öffentlichkeit ist das Gebiet nicht … Weiterlesen …

Jordsand-Vortrag über den Ausbruch der Vogelgrippe

Ahrensburg. In den letzten Jahren gab es in Deutschland im Winter starke Vogelgrippe-Ausbrüche bei Wildvögeln. Im Sommerhalbjahr wurden die Brutvögel jedoch bisher weitestgehend verschont. Ganz anders im Jahr 2022: Hier zeichnete sich nach Besiedlung der Kolonien recht schnell ein katastrophales Bild bei in Kolonien brütenden Seevögeln ab – tausende Tiere starben auf Grund des Virus … Weiterlesen …

Gegen die Einleitung großer Mengen Biozide in die Jade

Die Zeit drängt, denn nur noch bis zum Mittwoch, den 19. 10., gibt es die Gelegenheit, seine Einwände gegen die Einleitung großer Mengen Biozide in die Jade in unmittelbarer Nähe zum Nationalpark und Weltnaturerbe Wattenmeer schriftlich bzw. per Mail bei dem Niedersächsischem Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz – Direktion, Standort Oldenburg- einzureichen. Genauer Informationen … Weiterlesen …