Seepferdchen auf Wangerooge gefunden

Das Meer spült immer wieder interessante Funde an und so staunten die Naturschutzwarte des Mellumrats nicht schlecht als sie im Rahmen eine Müllmonitorrings gleich 2 tote Seepferdchen im Spülsaum am Nordoststrand von Wangerooge fanden. Der Mellumrat führt an verschiedenen Strandabschnitten alle 2 Wochen ein Müllmonitoring durch, wo genau erfasst wird, welche Müllteile angespült werden. In … Weiterlesen …

37 500 Tier- und Pflanzenarten bedroht

WWF/ Berlin – In ihrer aktualisierten Roten Liste vom 25. März 2021 erfasst die Weltnaturschutzunion IUCN nun fast 37.500 Tier- und Pflanzenarten als bedroht. Das sind mehr als jemals zuvor. „Es ist das größte Artensterben seit Verschwinden der Dinosaurier“ kommentiert Christoph Heinrich, Vorstand Naturschutz beim WWF Deutschland die neuen Zahlen. Unter anderem der Feldhamster gilt nun … Weiterlesen …

Weltnaturerbe Wattenmeer durch den Klimawandel bedroht

Internationales Wissenschaftssymposium spricht Empfehlungen zum Schutz von Ökosystem und Biodiversität aus Vom 30.11. bis 2.12. präsentierten und diskutierten auf dem 15. International Scientific Wadden Sea Symposium (ISWSS) über 200 Expert:innen aus Dänemark, Deutschland und den Niederlanden die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Die Tagung war ursprünglich als Präsenzveranstaltung in Büsum geplant und fand … Weiterlesen …

Minsener Oog – Das Thema des Mellumrat-Kalender 2022

Minsener Oog – das Strombauwerk an der Jademündung, das sich über die vergangenen Jahrzehnte zu einer faszinierenden Insel mit einer beeindruckenden Vogelwelt entwickelt hat. Diese Insel mit ihrem markanten Signalturm ist das zentrale Bildthema des neuen Kalenders für 2022. Die Insel zeigt die Weiten einer Landschaft, die von einer anderen Beständigkeit zu erzählen scheint als … Weiterlesen …

Studie zeigt starke Rückgänge bei europäischen Brutvogelarten

Münster – Eine neue Studie des European Bird Census Council zeigt, dass in der europäischen Union in den letzten 40 Jahren ca. 600 Millionen Brutvögel verloren gegangen sind. Insbesondere häufige und weit verbreitete Vogelarten haben stark abgenommen. Das pan-europäische Brutvogelmonitoring (PECBMS) und die Berichte zur Vogelschutzrichtlinie wurden als Datengrundlage genutzt, die in Deutschland vom Dachverband … Weiterlesen …

Tempolimit im Wattenmeer

Naturschutzorganisationen fordern: Neue Befahrensverordnung für die Nationalparke muss Schutz stärker berücksichtigen Hamburg/Husum, 8.11.2021: Die für das deutsche Wattenmeer aktiven Natur- und Umweltschutzorganisationen kritisieren, dass das Bundesverkehrsministerium den Boots- und Schiffsverkehr in den drei Wattenmeer-Nationalparken zu Lasten des Naturschutzes regeln will. Der Entwurf für eine neue Befahrensverordnung* fällt weit hinter das mindestens erforderliche Schutzniveau mit ausreichenden Ruhezonen … Weiterlesen …

Umweltschädliche Subventionen in sozial-ökologische Investitionen verwandeln

Berlin – Der Abbau von Steuervergünstigungen für Pkw- und Agrardiesel, die private Nutzung fossiler Dienstwagen und landwirtschaftliche Fahrzeuge sowie bei der Entfernungspauschale würde der öffentlichen Hand Mehreinnahmen im zweistelligen Milliardenbereich bringen. Das zeigt eine neue Studie des Umweltbundesamtes (UBA) zu umweltschädlichen Subventionen im Jahr 2018. Diese oben genannten Subventionen lassen sich national abschaffen. Weitere zwölf … Weiterlesen …

Die besonderen Inseln im niedersächsischen Nationalpark

Brandseeschwalbe, Gefiederpflege, badend © Mellumrat, Volker Lautenbach

Die Nordreportage des NDR zeigt Verbotene Inseln im Wattenmeer am Mittwoch, den 27. Oktober 2021 um 18:15 bis 18:45 Uhr und am Freitag, 29. Oktober 2021, 11:30 bis 12:00 Uhr.in jeweils kurzen Portraits werden die unbewohnten Inseln im niedersächsischen Nationalpark Memmert, Mellum, Minsener Oog und die Kachelotplate in ihren Besonderheiten portraitiert.  

Zweite Chance für Uferschnepfen

Um das Verhalten geschützter Wiesenvögel genauer zu erforschen, versahen Mitarbeiter des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) auch 2021 wieder zahlreiche Uferschnepfen in den EU-Vogelschutzgebieten am Dümmer und der Unterelbe mit Mini-Satellitensendern. Erstmals konnten die Forscher beobachten, dass ein Uferschnepfenweibchen in einer Saison in zwei unterschiedlichen Schutzgebieten Nachwuchs bekam. „Das ist ein echtes … Weiterlesen …

30 Jahre Wadden Sea Seal Agreement

Am 1.10.1991 wurde das internationale Abkommen zur Erhaltung der Seehunde im Wattenmeer rechtskräftig und feiert damit seine 30jährige Erfolgsgeschichte. Die trilaterale Kooperation soll zum einen durch Zusammenarbeit in Forschung und Monitoring und zum andere durch konzentrierte Öffentlichkeitsarbeit das Bewusstsein für den Wert des einzigartigen Ökosystems steigern. Hintergrund für dieses Abkommen war damals der kontinuierliche Rückgang … Weiterlesen …