Vogelzug

Knutt, Kiebitzregenpfeifer und Alpenstrandläufer © Mellumrat/LautenbachAlljährlich ziehen zwischen Mai und Juni zehn bis zwölf Millionen Zugvögel durchs Wattenmeer in ihre Brutgebiete und nutzen dieses als wichtigen Rast- und Nahrungsplatz auf ihrem langen Weg, der sie oftmals in die Arktis führt. Brutvögel der arktischen Tundra wie z.B. die Pfuhlschnepfe, Alpenstrandläufer und Knutts rasten derzeit in Trupps von mehreren tausend Tieren in den Wattflächen. Doch neben diesen häufigen Zugvögel können auch seltenere Gäste beobachtet werden. So konnte eine Wiedehopf auf Wangerooge © Jan Juffa/MellumratLachseeschwalbe, einer der seltensten Brutvogelarten Deutschlands, oder Rotkehlpieper, Raubmöwen und ein Wiedehopf auf ihrem Zug beobachtet werden.